About

www.dreckstool.de hat es sich zur Aufgabe gemacht, den genervten Nutzern allerlei verbreiteter Computer-Programme ein Forum zu bieten, in dem sie ihrem Ärger über diese Tools Luft machen können. Durch einfachen Klick auf den "Dreckstool!"-Button in unserer Hitliste kann dem betreffenden Produkt die persönliche Missgunst mitgeteilt werden, wodurch es automatisch einen Punkt weiter nach oben in der Liste der schlechtesten Tools aller Zeiten steigt.

Disclaimer

Die Inhalte anderer, evtl. durch Links verbundener Domänen, stehen in der Verantwortung deren Betreiber. Alle in dieser Web-Site verwendeten Markennamen, eingetragenen Warenzeichen, graphischen Firmen- oder Produkt-Logos und Schutzmarken sind Eigentum der jeweiligen Rechte-Inhaber. Veröffentlichungen erfolgen ohne die explizite Kennzeichnung eines evtl. Patent- und Markenschutzes.

Was war...

Die Domain www.dreckstool.de war ursprünglich eine kleine, statische Seite, auf der wenige handverlesene Dreckstools aufgrund persönlicher Erfahrungen im Projektumfeld an den Pranger gestellt wurden. Aufgrund der Meinungsverschiedenheiten unter unseren Kollegen bezüglich der genauen Reihenfolge der Platzierungen entschlossen wir uns, eine dynamische Abstimmung zu schaffen und die Besucher unserer Seite über die Platzierungen entscheiden zu lassen.

Als im Sommer 2000 die Site www.dreckstool.de zum ersten mal Online ging, stand uns nur PHP3 und ca. 1MB Webspace im Unterverzeichnis einer privaten Homepage zur Verfügung. Die Seite war schnell zusammengeschrieben, die Wertungen der Tools wurden in einer Datei gespeichert, und die Benutzer- bzw. Session-Verwaltung wurde mit Hilfe von Cookies selbstgebastelt.

Im Laufe des Jahres fand die Site regen Zuspruch, allerdings hat es uns dabei auch zweimal die Datei mit den Wertungen zerstört, und manche der Besucher hatten einen Weg gefunden, die Zeitverzögerung bei der Wahl zu umgehen. Als Folge davon hatte VisualAge am Ende des Jahres sagenhafte 87000 Punkte.

Im März 2001 setzte uns der bisherige Provider kommentarlos vor die Tür, so daß wir uns nach einer neuen Bleibe umschauen mussten, Im April waren wir wieder Online, diesmal mit einer MySQL-Datenbank. Die Zuverlässigkeit unseres neuen (kostenlosen) Providers ließ jedoch stark zu Wünschen übrig, die Datenbank war immer wieder nicht zu erreichen, und wir wurden aufgrund der Unzuverlässigkeit geradezu mit Mails nach dem Motto "wer im Glashaus sitzt..." überschüttet.

Im September dann der große Knall: www.dreckstool.de wurde im Online-Newsticker der Computerwoche erwähnt, kurz darauf erschienen ähnliche Artikel in anderen Newstickern. Die Besucherzahlen explodierten geradezu, wir hatten kurzzeitig 13000 Besucher am Tag, und die Flut von Mails mit Neuvorschlägen, Anregungen und Kommentaren kostete etliche Abende der Bearbeitung.

Die neue Popularität war auch für diesen Provider zuviel, und 8 Tage später wurden wir erneut ohne Kommentar vor die Tür gesetzt. Vom regen Zuspruch motiviert suchten wir uns einen Provider, den wir diesmal für die Bereitstellung von PHP und MySQL geradezu fürstlich entlohnten, und Mitte Oktober waren wir wieder Online. Das Session-Management wurde nun direkt durch eine PHP4-Session übernommen, die leicht zu manipulierenden Cookies mit den Zeitdaten gehörten der Vergangenheit an. Das Zeitlimit bei der Wahl eines Tools (eine Auswahl pro Minute) wurde durch eine manuell vorzunehmende Bestätigung nach dem Vorbild der web.de SMS-Versandseite ("Captcha") abgelöst. Und weil das alles noch nicht genug war, eröffneten wir zusätzlich die Schwestersite www.klassetool.de.

Die Besucherzahlen stabilisierten sich auf erfreulich hohem Niveau. Die vielen Kommentare, Anregungen und meist unglaublich witzigen Erfahrungsberichte wollten wir nicht einfach so in unserem Mailbriefkasten verschimmeln lassen, und so entstand ein Forum. Alledings gab es weiterhin immer wieder einige Leute die es schafften, an unseren Sperren vorbei die Zähler per Script im Zehntelsekunden-Takt hochzutreiben.

In den folgenden 3,5 Jahren verlief alles recht ruhig, allerdings nahmen irgendwann andere Projekte die Administratoren so in Beschlag, daß die Eintragung neuer Toolvorschläge in die Datenbank weitgehend auf der Strecke blieb. Selbst das Rücksetzen der Zähler am Ende des Jahres 2003 geriet in Vergessenheit.Auch im Forum waren trotz konstanter Besucherzahlen ausser einigen Lotus Notes Flamewars immer weniger interessante Beiträge zu finden.

Im August 2005 war dann plötzlich über Nacht schluss: Unser Provider ging Pleite und hat die Server abgeschaltet, die Domain dreckstool.de war nicht mehr zu erreichen. In den 3 Wochen, während wir die Domain aus den Klauen des alten Providers befreiten, entwickelten wir ungeahnte Energien. Es entstand ein von Grund auf neu implementierter Webauftritt in anderer Technik, und Ende August waren wir wieder online. Das Forum wurde jedoch nicht weiterbetrieben.

Was wird...

Da die Anzahl der Tools mit über 100 die Grenze des Überschaubaren überschritten hat, steht als nächste Erweiterung in diesem Bereich ein Umbau an. Dann gilt es natürlich auch, das Captcha-Bild weiter zu verbessern. Die Nominierung von Neuvorschlägen soll per Web-Formular erfolgen können. Und der Kampf gegen die Script-Attacken wird wohl endlos weitergehen...

Kontakt

Unter der E-Mail Adresse webmaster[at]dreckstool[dot]de kann bei Bedarf Kontakt zu den freundlichen, aber stets schwer beschäftigten Administratoren dieses kleinen Webauftritts aufgenommen werden. Trotz aller Bemühungen können wir allerdings keine Garantie dafür geben, daß jede Zuschrift auch beantwortet wird.